Führer für Investoren

Zusammenfassung

Einleitung: Die Geschichte des Geldes

  1. Was ist der Grund für den Kauf von Edelmetallen? 
    • Zehn Gründe, Gold zu kaufen
    • Zehn Gründe, Silber zu kaufen
  2. Der Goldmarkt
  3. Wie investiert man in Gold?
  4. Welche Barren und Münzen sollte man kaufen
  5. Die Lagerung Ihres Edelmetalls

Dieses Investor Handbuch richtet sich an alle Interessierten in Bezug auf Gold, Silber, und die Geschichte des Geldes. Sie finden darin die wichtigsten Elemente, damit Sie das Innenleben des Marktes erleben, um zu verstehen, wer die Spieler sind, die Gründe, warum sie Gold kaufen und verkaufen, und wie sie es anstellen. Wir haben mehrere Hilfen (Artikel, Charts, Interviews, Videos mit einfachen Erklärungen), die Ihnen dabei helfen, den Goldmarkt und die verschiedenen Lösungen für die Investition in Gold und Silber, die auf dem Markt angeboten werden, zu verstehen.

Was ist der Grund für den Kauf von Edelmetallen?

In Zeiten der Wirtschafts- und Währungskrisen, welche wir derzeit erleben, kauft der versierte Anleger Gold, um sein Vermögen zu schützen. Er weiß, dass Gold eine Rolle als Wertbewahrer seit Tausenden von Jahren gespielt hat. Er versteht, dass der Schuldenstand epische Ausmaßen angenommen hat, die es unmöglich machen, ihn abzuzahlen und dass in einem so komplexen und vernetzten Finanzsystem der Zahlungsverzug von einem der wichtigsten Akteure in der Wirtschaft (Finanzinstitut, Bundesland ...) einen Systemkollaps auslösen könnte. Daher, rational, konzentriert er sich auf Sachanlagen und liquide Mittel, die weder Schulden noch der Verantwortung eines Dritten unterlegen sind: Edelmetalle.

Weitere Informationen:

  • Zehn Gründe, um Gold zu kaufen
  • Zehn Gründe, um Silber zu kaufen

Der Goldmarkt

Der Goldpreis ändert sich ständig, an fünf Tagen der Woche, rund um die Welt, beginnend mit der Öffnung des asiatischen Marktes am Montagmorgen asiatischer Zeit (Sonntag 21.00 Uhr MEZ) bis zur Schließung des amerikanischen Marktes am Freitagabend amerikanischer Zeit (21.30 Uhr). Ein Benchmark-Preis, ,,die Fixierung" genannt, wird zweimal täglich ermittelt. Laut Erwin Lubbers Schätzungen, die auf seiner goldresearcher.com Webseite veröffentlicht werden, war das tägliche Volumen von kombiniertem Papier und physischem Gold 139 Millionen Unzen im Jahr 2013, im Wert von 196 Milliarden US Dollar.

  • 105 Millionen Unzen werden täglich zwischen Kunden der London Bullion Market Association gehandelt (LBMA)
  • 32,15 Millionen Unzen auf der Comex und anderen Terminbörsen
  • 1,16 Millionen Unzen via ETF Fonds
  • 0.56 Millionen gehandelte Unzen hängen mit der Verbrauchernachfrage zusammen

Wenn wir das Handelsvolumen von dem GOLD:USD Paar mit den anderen Paaren, USD:EUR, USD:JPY vergleichen, liegt Gold an sechster Stelle der am meisten gehandelten Währungen an jedem Tag.

Kürzlich haben mehrere Indikatoren, wie insbesondere die sich im Negativen befindliche GOFO Rate und die wichtigen Lieferungen auf dem Shanghai Gold Exchange die wichtige Bedeutung des physischen Goldmarktes signalisiert.

Wie investiert man in Gold?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, in Edelmetalle zu investieren, und der einfachste und sicherste Weg ist, Barren und Münzen zu kaufen. Es ist auch möglich, in „Papiergold" als Finanzinstrument zu investieren.

 

Papiergold

Diese Finanzprodukte, wie ETF Fonds, Termingeschäfte, Zertifikate und Gold-Bergbau-Aktien werden in der Regel von Banken empfohlen und sind für Spekulationen bestimmt. Die Investition beinhaltet eine Risiko / Rendite-Perspektive. Die Gebühren für diese Produkte sind minimal, da sie geringe administrative Arbeit und sehr wenig Handhabung erfordern. Allerdings bieten sie nicht die gleichen Garantien wie physisches Gold und setzen Sie der Vermittlung aus und damit dem Adressenausfallrisiko, wie zum Beispiel der Verzug Ihrer Bank oder Ihres Brokers.

 

Barren und Münzen

Beim Kauf von Gold sucht man nach einer gut erkennbaren und leicht handelbaren Ware. Daher produzieren Raffinerien marktfähige Goldbarren und Goldmünzen deren Gewicht, Reinheit und Marke eingraviert ist. Die Preise werden von ihrem Gewicht in Gold bestimmt, auf das eine Prämie für die Veredlung und Herstellung hinzugefügt wird. Je kleiner der Barren oder je detaillierter eine Münze ist, desto höher ist die Prämie. Beispielsweise ist die Prämie für die "Good Delivery" 400 Unzen Barren, die auf dem Weltmarkt gehandelt werden, niedriger als die Prämie für die 1 kg Barren. Für den privaten Investor hingegen ist der 1 kg Barren bedeutend praktischer und bietet mehr Liquidität.

Hier finden Sie weitere Informationen in Bezug auf den Kauf/Verkauf von marktfähigem Gold in Frankreich..

Welche Barren und Münzen sollte man kaufen

Alle Investoren beschäftigen sich mit dieser Frage. Es gibt keine allgemeingültige Antwort, und es wird von Ihrem Kapital und der Liquidität abhängen, nach der sie suchen. Als Investor wollen Sie so viel Metall ansammeln wie möglich, und Sie werden sich nach Produkten mit den attraktivsten Prämien umsehen. Sie müssen sich auch der Tatsache bewusst sein, dass Sie in der Zukunft möglicherweise Liquidität benötigen und dass eine teilweise Weiterveräußerung Ihres Bestands erforderlich sein könnte.

Nehmen wir ein einfaches Beispiel:

Herr X hat beschlossen, Gold im Wert von 100.000 € zu kaufen. Der attraktivste Barren ist der 1 kg Barren, und er beinhaltet eine Provision von 1,5 %. Mit dem aktuellen Spot-Preis von 989 Euro pro Unze (1. Januar 2015), beträgt der Kaufpreis, einschließlich der Provision, 32.472 € pro Kilogramm.

Herr X kann drei Kilogramm für 97.416 € kaufen. Aber hierbei bekommt er keine optimale Liquidität, da, wenn er in der Zukunft schnell 10.000 € benötigt, muss er 1 kg verkaufen, mit dem Gegenwert von 32.472 €, und muss eine Provision auf den Betrag bezahlen. Er wird sicherlich die restlichen 22.472 € erneut investieren wollen und muss eine weitere Einkaufsprovision zahlen.

Eine bessere Verteilung seines Kapitals würde wie folgt aussehen:

  • Zwei 1 kg Barren, für 64.944 €
  • Zehn 100 g Barren für 32.477 € (Einkaufsprovision 2 %)

Der gesamte Investitionsbetrag wäre 97.421 € und ein Teil des restlichen Geldes würde eventuelle Lagerungs- oder Lieferungsgebühren decken.

Die Lagerung Ihres Edelmetalls

Sobald Sie sich entschlossen haben, welche Goldbarren oder Münzen Sie kaufen werden, bleibt eine wesentliche Frage: Wo kann man sie lagern? Es stehen mehrere Lösungen zur Verfügung, aber man muss ein Maximum an Sicherheit und Liquidität in Betracht ziehen.

 

Zuhause aufbewahren

Die Lagerung von Edelmetallen in Ihrem Haus ist die kostengünstigste Lösung, aber Sie setzen sich der Gefahr von Diebstahl aus. Wir raten von der Lagerung von Edelmetallen in Ihrem Haus im Wert von mehr als 10.000 Euro ab. Und zudem, im Fall, das der Besitzer des Goldes sterben sollte, kommt es häufig vor, dass niemand etwas über dieses versteckte Gold weiß (z.B. Gold, das in einem Garten vergraben ist). Zudem, um die Diskretion in Bezug auf Ihre Edelmetall Einkäufe zu gewährleisten, empfehlen wir die Lieferung zu einem Lager oder durch einen Haus-Lieferungs-Service. Je nach Größe Ihres Einkaufs können Lieferungen durch klassische Privatunternehmen, wie DHL oder gesicherte Verkehrsunternehmen (nicht markiertes Fahrzeug und Lieferant) erfolgen.

 

Tresorfach Vermietung

In der Regel mietet man ein Tresorfach in einer Bank. Obwohl dies wirtschaftlich sinnvoll ist, beinhaltet dies keine Versicherung für die Inhalte, die oft „geheim“ gehalten werden. Diese Lösung bringt einige Probleme mit sich: Was würde zum Beispiel passieren, wenn der Inhalt des Tresorfachs verschwindet? Man sollte die Häufigkeit dieser Vorfälle nicht übertreiben, aber dennoch stellt ein Tresorfach keine absolute Garantie dar. Was würde passieren, wenn Ihre Bank in Konkurs ginge oder im Falle einer politischen oder finanziellen Krise? Wie könnten Sie an einem Feiertag Zugriff auf Ihr Tresorfach haben? Sie wären möglicherweise nicht in der Lage, Zugriff auf Ihr Gold zu haben, zu einem Zeitpunkt, wo Sie es am meisten benötigen. Es gibt einige private Unternehmen, die Tresorfächer an Personen vermieten, ohne dass sie Banken sind, was eine bessere Option darstellt, aber das Problem der Versicherung besteht weiterhin.

 

Gesicherte Lagerungs-Unternehmen

Bullion Banken speichern Edelmetalle nicht direkt; sie nutzen die Dienste von Partnerunternehmen, die in Logistik und Sicherheit spezialisiert sind. Dieses sind internationale Unternehmen, sodass es Anlegern die Wahl zwischen sehr sicheren Ländern wie der Zürich, New York, Toronto und Singapur. ermöglicht. Gold in professionellen Lagern aufzubewahren garantiert die Rückverfolgbarkeit und erleichtert den Weiterverkauf. In der Tat, nachdem das Gold niemals aus dem professionellen Bereich entfernt wurde, ist die Herkunft der Edelmetalle garantiert.

In Bezug auf diese Lösungen muss man zwischen dem Folgenden unterscheiden:

Mutualisiertes Gold: Anleger kaufen einen Teil eines Barrens. Obwohl die Investition aus physischem Gold besteht, wird der Barren nicht einem Investor zugewiesen.

Zugeordnetes Gold: Ein Anleger besitzt Barren zu 100 %. Er hat die gesamte und direkte Kontrolle über seine(n) Barren. Ein Lagerungs-Zertifikat wird in seinem Namen ausgestellt und listet alle Barren und ihre Eigenschaften (Seriennummern, Gewicht, Name des Verfeinerers, Feinheit). Der Investor hat auch ein persönliches Lagerkonto in seinem Namen bei der gesicherten Lagergesellschaft. Er speichert sein Gold in seinem eigenen Namen: Es gibt keine Vermittlung zwischen dem Anleger und seinen Edelmetallen, weder in Bezug auf Eigentum noch in Bezug auf Lagerung).

Hier finden Sie eine ausführlichere Erklärung in Bezug auf den Unterschied zwischen direktem Besitz und gemeinsamem Besitz.